Laut Arbeitsrecht – Welche Rechte hat der Arbeitnehmer im Falle einer Kündigung?

In dem deutschen Berufsalltag ist sie ein stetiger Begleiter, täglich und wahrscheinlich sogar stündlich wird sie von einer Seite eingereicht, die Kündigung. Oft ist sie berechtigt, manchmal ist eine Kündigung aber nur schwer nachvollziehbar und in vielen Fällen ist sie aufgrund einer mangelhaften Einhaltung der Vorschriften auch gar nicht rechtlich wirksam. In diesem Fall lohnt es sich über eigene rechtliche Schritte nachzudenken und nach einer erfolgten rechtlichen Beratung von einer Kündigungsschutzklage Gebrauch zu machen.

Weitere Informationen sowie rechtlichen Beistand im Zuge einer rechtlich nicht konformen Kündigung findet man bei der Rechtsanwaltskanzlei Derra.

Die Kündigung ist eingegangen – Was gilt es nun zu tun?

Sollte der empfangende Arbeitnehmer Zweifel an der Rechtmäßigkeit der erhaltenen Kündigung haben, darf keine wertvolle Zeit mehr vertrödelt werden. Sobald Zweifel bestehen und mögliche rechtliche Schritte in Erwägung gezogen werden können, sollte möglichst sofort eine rechtliche Beratung aufgesucht werden. Schließlich kann nur innerhalb einer kurzen Frist von 3 Wochen Widerspruch eingelegt werden. Ob eine Anfechtung also sinnvoll ist oder nicht, sollte im Zuge dessen also sehr schnell gründlich geprüft werden, damit die entsprechenden Unterlagen auch innerhalb der jeweiligen Frist bei jeweiligem Arbeitsgericht bearbeitet werden.

Eine Abmahnung erhalten– Lässt sich hier etwas ausrichten?

Wo schon im Rahmen einer Kündigung, lassen sich auch bei einer Abmahnung seitens des Arbeitgebers viele Formfehler begehen. Diese können auch hier dazu führen, dass der Arbeitnehmer reagieren und Einspruch einlegen kann.

Im Falle einer unrechtmäßigen Abmahnung, kann der Arbeitnehmer bewirken, dass diese Kommentarlos aus seinen Akten entfernt wird. Es ist sein gutes Recht, Beschwerde bei seinem Vorgesetzten einzulegen, von dem er im Falle einer solchen Unrechtmäßigkeit auch Gebrauch machen sollte. Sollte es dort zu keiner Übereinkunft kommen, ist auch eine Gegendarstellung in der Akte möglich.

Wenn die Kündigung erfolgt ist –Wann gibt es eine Abfindung?

Wenn die Kündigung bereits rechtswirksam geworden ist, steht dem Arbeitnehmer nicht zwangsläufig eine Abfindung zu. Denn ob eine Abfindung ausgezahlt wird oder nicht, ist meistens im Tarifvertrag festgelegt und somit von Branche zu Branche verschieden. Doch auch hier kann es Ausnahmeregelungen geben.

Bei dringenden betrieblichen Kündigungen, sei es aus finanziellen Gründen oder durch einen Bereichswechsel einer Unternehmenssparte, ist bei einer Kündigung, sollte sie derart bergründet sein einer Abfindung mehr als wahrscheinlich.

Nach Ende des Arbeitsverhältnisses – Wie verbleiben beide Parteien?

Nach dem Ende des Arbeitsverhältnisses erhält der Arbeitnehmer für seinen weiteren beruflichen und persönlichen Werdegang noch ein Arbeitszeugnis zu, welches in fair und formgerecht über seine Arbeitsleistung für das Unternehmen informiert.